Wald, Wiese und Diner

Drei Photos von einer kleinen Tour zwischen Grasellenbach und Mörlenbach im Odenwald.

Walk

Home Sweet Home

Flamme & Feuer Mörlenbach

Im Einsatz waren die Sony A7 II, das FE 55mm f/1.8 und das FE 16-35mm f/4

——–

Zum Abschluß noch die Vorher-/Nachher-Bilder aus Lightroom – ich finde es immer wieder faszinierend, wie flach die RAW aussehen und was man aus den Photos dann noch rausholen kann.
In diesem Zuge empfehle ich i.Ü. noch einmal die Presets von VSCO, die einem das Leben echt erleichtern und einfach richtig Spaß machen.

Welche Belichtungsprogramme gibt es?

Wer sich das erste Mal mit einer halbwegs brauchbaren Kamera befaßt, blickt als eine der ersten Handlungen vermutlich verwirrt auf das sog. Programmwahlrad, das sich idR oben auf der Kamera befindet.

Neben – herstellerspezifischen – Szenenprogrammen und dergleichen sind dort vor allem die einzelnen Belichtungsmodi auswählbar.

Das sind:
– Vollautomatik (Auto)
– Programmautomatik (P)
– Zeitautomatik (Av oder A)
– Blendenautomatik (Tv oder S)
– Manueller Modus (M)

Die Zeitautomatik bezeichnet man auch als Blendenpriorität, die Blendenautomatik als Zeitpriorität.

Im Vollautomatikmodus übernimmt die Kamera vollständig das Denken. Hier gilt: einfach draufhalten und hoffen, daß es was wird.

In der Programmautomatik werden von der Kamera Belichtungszeit und Blende automatisch gewählt, der Anwender kümmert sich nur um den ISO-Faktor.

Bei der Zeitautomatik bzw. Blendenpriorität wählt der Photograph die Blende, die er sich wünscht und die Kamera berechnet automatisch die Belichtungszeit.

Bei der Blendenautomatik ist es dann genau umgekehrt. Der Photograph wählt die gewünschte Belichtungszeit und die Kamera wählt die dazu erforderliche Blendenöffnung.

Bei all diesen Halbautomatikprogrammen kann immer noch eine Belichtungskorrektur vorgenommen werden.

Erst der Manuelle Modus gibt dem Photographen die völlige Freiheit darüber, wie er Blende und Belichtungszeit wählen möchte.

Nach meiner eigenen Erfahrung liegt man bei den meisten Situationen am Anfang mit der Zeitautomatik richtig. Egal ob Landschaft oder Porträt, man kann sich um den Bildaufbau kümmern, die Schärfentiefe bestimmen etc pp und die Kamera gibt einem die Belichtungszeit vor. Ist diese zu knapp, um freihand ein scharfes Ergebnis zu bekommen, kann man den ISO-Wert heraufsetzen. Auch eine Belichtungskorrektur ist noch schnell vorgenommen.

Erst bei Nachtaufnahmen etc kommt bei mir persönlich der manuelle Modus zum Einsatz.
Viele schwören darauf, immer und überall voll manuell zu belichten. In meinen Augen macht man sich damit unnötig das Leben schwer.
Gerade bei Portraits nehme ich immer A. Ist viel streßfreier.
Bei Landschaften und bei Verwendung eines Stativs nehme auch ich gerne M, denn da habe ich Zeit und Ruhe, mich um die Aufnahme zu kümmern.
Zudem sind die Programme A und S sehr gut dazu geeignet, die Funktionen einer Kamera wirklich zu verstehen und zu erlernen. Nämlich: wie hängen, ISO, Brennweite, Blende und Belichtungszeit denn eigentlich zusammen?

20140719-171324-62004141.jpg

——-

Edit am 01.10.2016
Jetzt weiß ich auch, daß eine Fehlerkorrektur an einem alten Artikel dazu führt, daß dieser als „neu veröffentlich“ wieder ganz oben landet…
Nun, bei dieser Gelegenheit: mittlerweile photographiere ich eigentlich immer manuell… soviel dazu 😀

Und natürlich kann man über das Korrekturwahlrad in in den Automatikmodi Belichtungskorrekturen durchführen…

Twin Turbo – Vol. X: Zombie Edition

Roaring Zombie

Dead No More

Hrngrrng

Sbj. #SO.8196

...hungry...

The Sickness

Iieek!!

Found Footage

Forest of the Dead

——–

Zum Einsatz kamen:

Sony A7s
Sony A7 II
Sony/Zeiss FE 55mm f/1.8
Sony/Zeiss FE 16-35mm f/4
Samyang FE 85mm f/1.4

… eine Menge Filmblut, Blutkapseln, Clownschminke, farbige Kontaktlinsen, Mullbinden, zwei Schweißerbrillen… und eine Menge Spaß 🙂

Sony A7s vs. Sony A7 II: ein Vergleich der Auflösung

Einige meiner Leser wissen ja vielleicht inzwischen, daß ich von dem allgemein vorherrschenden Megapixelwahn nicht viel halte.
Auch aus diesem Grund habe ich mich kürzlich bewußt für eine A7 II als Zweitkamera statt für eine A7r II entschieden.

Heute habe ich einen kleinen Vergleichs-„Test“ für Euch. Ich habe das selbe Motiv mit beiden Kameras abgelichtet. Bei beiden Kameras kam das Sony/Zeiss FE 16-35mm f/4 zum Einsatz. Belichtet wurde mit einer 1/60s bei f/8. ISO wurde auf Auto gestellt – denn es war frühmorgens und die Lichtverhältnisse wechselten schnell – so wurde das eine Bild mit ISO100 und das andere mit ISO125 aufgenommen – ein absolut vernachlässigbarer Unterschied.

Die ersten beiden Aufnahmen sind direkt und ohne jede weitere Bearbeitung aus der RAW-Datei entwickelt worden; die anderen beiden wurden mit folgenden Werten „aufgehübscht“, um mehr Bilddetails erkennen zu können:
Lichter: -100
Tiefen: +68
Klarheit: +22

Mehr ist es nicht.

Zur Erinnerung: die Sony A7s löst mit 12 Megapixeln auf, die Sony A7 II mit 24 Megapixeln.

Hier nun die beiden JPEGs in unbearbeiteter Form:

Sony A7 II

Sony A7 II

Sony A7s

Sony A7s

Und hier nun die leicht bearbeiteten Versionen:

Sony A7 II

Sony A7 II

Sony A7s

Sony A7s

Nun beginnt der zum Teil rein subjektive Teil der Betrachtung:
meiner Ansicht nach ist die Bildqualität – trotz lossy RAW – der A7s wirklich überragend. In diesen zu heutigen Zeiten relativ kleinen Dateien lassen irrwitzig viele Details einfangen. Ich finde, daß die vermeintlich deutlich höhere Auflösung der A7 II hier keinen wirklichen Benefit bringt. Jedenfalls bis zu einem gewissen Punkt keinen allzu großen.
Eine gute Kamera (heutzutage ist eig jede Kamera gut) und ein sehr gutes Objektiv (es gibt heutzutage eig kaum noch schlechte Objektive) können auch mit niedrigen Auflösungen herausragende Ergebnisse liefern, die 99% all unserer Ansprüche genügen sollten.

Showroom: ausgewählte Bilder aus der sfp Flickr-Gruppe

Anbei gibt es wieder eine kleine Auswahl an Photos aus meiner Flickr-Gruppe – wobei wie immer gilt: ich kann nicht alle schönen Photos hier posten – daher lohnt sich immer ein KLICK in die Gruppe 🙂

Crete South Coast / Kreta Südküste von CBrug
Crete South Coast / Kreta Südküste

Shopping von mirko
Shopping

Rapszeit von Andrea W
Rapszeit

days with you. von kassio. epia
days with you.

向陽名樹 玉山圓柏 Junipers squamate von 翁 于婷
向陽名樹  玉山圓柏  Junipers squamate

DSC_9666-1 von Ivan KT
https://www.flickr.com/photos/milklove301/25990663913/in/pool-2wielicht/

*Light @ Shadow* von Albert Wirtz
*Light @ Shadow*

Showroom: ausgewählte Photos aus der sfp-Flickr-Gruppe

Blinds I von W.Utsch
Blinds I

the way of future von Goddl
the way of future

Solo von Eric Spies
Solo

Morgenstimmung am Bodensee von Carsten K.
Morgenstimmung am Bodensee

La Defense von Thorsten M
La Defense

München, Allianz-Arena von Christian Langer
München, Allianz-Arena

mystical and alluring von Goddl
mystical and alluring

Burning von R J Poole
https://www.flickr.com/photos/rjpoole/26447021651/in/pool-2wielicht/

In der Flickr-Gruppe findet Ihr noch mehr sehr schöne Aufnahmen. 🙂

Showroom: ausgewählte Photos aus der sfp-Flickr-Gruppe

So, endlich mal wieder ein kleiner Showroom. 🙂
Wie immer gilt: daß gerade diese Aufnahmen hier gezeigt werden, hat nichts mit der Qualität der Bilder, die nicht gezeigt werden zu tun. Bitte vergewissert Euch selbst, daß es in der Flickr-Gruppe noch viele weitere sehr schöne Photos gibt.

Silent Turntable von M-Z-Photo
Silent Turntable

Opportune Intrusion von DeFonk
Opportune Intrusion

Pauline von Marc G
https://www.flickr.com/photos/132616067@N04/26131990240/in/pool-2wielicht/

Flagged vom mirko
Flagged

sunday walk von Sandy…J
sunday walk

Lonely Cyclist von Eric Spies
Lonely Cyclist

Leaving vom R J Poole
Leaving

Ein Tag in Friedrichshafen

Gestern hat es mich wieder an den Bodensee gezogen. Zuletzt war ich im März 2015 dort; damals war Konstanz dran. Dieses Mal stand ein Besuch im Zeppelin-Museum in Friedrichshafen an und ich muß sagen, daß der Eintrittspreis eine ziemliche Herausforderung ist. 9 Euro. Wäre die Ausstellung nun mehr oder weniger riesig, hätte ich dagegen kaum Einwände – aber die paar Ausstellungsstücke und Photos (so schön sie auch sein mögen), verteilt auf vielleicht 4 Räume, rechtfertigen einen solchen Preis meines Erachtens nicht. Man ist, auch wenn man viel liest, in max. einer Stunde durch. Sei es drum – beeindruckend war die teilweise Nachkonstruktion der Hindenburg durchaus und die Aufstellung der Museumsstücke war sehr ansprechend. Besonders interessant war für mich die Nachbildung der Kabinen und Salons – man fühlt sich wunderbar in der Zeit zurückversetzt – in eine Zeit, in der es noch Stil gab. Im Museum selbst habe ich aber nur mit dem iPhone „geknipst“, nicht photographiert.

IMG_3704

IMG_3705

IMG_3706

IMG_3707

IMG_3709

FullSizeRender

Friedrichshafen hat wohl als Industriestadt im Krieg auch ziemlich gelitten. So gibt es auch dort viele Nachkriegsbausünden, die das Stadtbild nicht unbedingt bereichern, man hat sich aber – bodenseetypisch – ziemlich ins Zeug gelegt, die Stadt dennoch in einem hübschen Licht erstrahlen zu lassen. So sind das Hafengebiet, aber auch umliegende Stadtteile durchaus ansprechend gestaltet mit viel Grün und Ruhepunkten etc.

Direkt am Museum gibt es einen Aussichtsturm, den zu erklimmen natürlich Pflicht war – die Aussicht ist allerdings etwas mager… jedenfalls, was die Stadt anbelangt.

DSC01205

DSC01208

DSC01210

DSC01217

Auf dem Rückweg ging es noch einmal an einen Strand und am Ende kurz auf die Insel Reichenau, der Pappel-Allee wegen – die Pappeln mußten ob des Verkehrs ohne Photo auskommen…

Lange Leitung

Hund am Strand

Gemeinsam

Mann & Ente

Insgesamt war der Bodensee einmal mehr eine unglaubliche Bereicherung. Was für ein schöner Landstrich!!

——–

Eingesetztes Equipment:

Sony A7s
Sony A7 II
Sony/Zeiss FE 16-35mm f/4
Minolta AF 80-200mm f/2.8 APO G HS

——–

Sony Alpha 7s nur Gehäuse (12,2 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) LCD Display, Full HD, Unkomprimierter Output via HDMI (4K/Full HD), Silent Shooting Modus, staub- und feuchtigkeitsgeschützt) schwarz

Sony Alpha 7 II nur Gehäuse (24,3 Megapixel, 7,62 cm (3 Zoll) LCD Display, Full HD Videofunktion (XAVC S, AVCHD), Vollformat Exmor CMOS Sensor) schwarz

Sony SEL1635Z, Weitwinkel-Zoom-Objektiv (16-35 mm, F4 ZA OSS, Vario Tessar T*, E-Mount Vollformat, geeignet für A7 Serie) schwarz

Showroom: ausgewählte Photos aus der sfp-Flickr-Gruppe

Wie immer gilt:
Es gibt noch viele andere, wundervolle Photos – einfach mal die Gruppe besuchen 🙂
https://www.flickr.com/groups/2wielicht/pool/

CT8_3144 von Carsten Till
CT8_3144

Of course, winter forest. von Zebedäus Zwiebelplootz
https://www.flickr.com/photos/113515327@N08/24635053915/in/pool-2wielicht/

Morgennebel von Johannes Fockenberg
Morgennebel

Lippemündung Wesel von Thorsten Vogt
Lippemündung Wesel

陽光橋 von 翁 于婷
陽光橋

Wilhelmsburg. von Niklas Höllmer
Wilhelmsburg.