Bericht von der Oehling-Fotomesse in Worms 2014

Guten Morgen allerseits 🙂

Gestern hat es mich auf die von Oehling organisierte Fotomesse in Worms verschlagen. Und ich muß sagen: alleine die Idee ist klasse. Zur Photokina konnte ich dieses Jahr nicht und ich bezweifle, daß ich ob des extremen Andrangs meinen Spaß gehabt hätte.

In Worms fand gestern also die kleine, aber feine Nachschau statt und es waren alle wichtigen Aussteller da und hatten auch alle neuen Produkte dabei: Sony, Nikon, Canon, Lowepro, Benro, Manfrotto, Tamron, Sigma, Zeiss, Fujifilm, Olympus, Leica und noch ein paar andere.

Leica war schön anzusehen. Der Standmensch aber so reserviert, nicht begeistert und kontraproduktiv, daß ich dachte, er holt gleich ein Schild raus auf dem steht „Hau ab!“. Zum reden hatte er auch nicht wirklich Lust.

Viel Spaß hatte ich bei Tamron. Der Linsenproduzent gehört ja zu 20% dem Sony-Konzern. So habe ich erfahren (ich wußte das so noch nicht), daß Tamron für Sony Linsen und Linsenelemente bzw -gruppen entwirft und fertigt. – Nur frage ich mich dann, warum es dann bspw. noch immer keine 24mm Festbrennweite für APS-C/E-Mount gibt. Nun ja. Das wirklich spannende war aber, daß mir der Herr Tamron gesagt hat, daß das neue Ultra-Weitwinkel für Januar/Februar erwartet wird. Ich habe schmunzelnd eingeworfen: „Für Sonys neue Megakamera eben, ne?“ – Da mußte er lachen: „Kann schon sein.“ Der Jahresanfang 2015 scheint für Sonyaner spannend zu werden.

Bei Zeiss konnte ich das neue Otus 85mm begrabbeln. Tja Leute, was soll ich sagen. Das ist Objektiv-Pornographie. Das Ding ist riesig, es ist schwer, es fühlt sich einfach nur geil an, der Fokusring ist der Hammer und es ist abartig teuer. Und da liegt der Hase im Pfeffer. Ja, es ist wirklich ein Erlebnis das Ding. Aber ist es DAS wert? Für manche sicher ja – vor allem für solche, die damit ihr Geld verdienen und meinetwegen bei Portraits auch wirklich jede Pore sehen müssen. Aber die 4.000 Euro (oder was es auch immer kostet – ich hab es vergessen) sind es – klasse Produktion hin oder her – einfach nicht wert in meinen Augen.

IMG_1530

Aber hey… scheiße, sind die geil. Aber eben nur manuell…
Der Zeiss-Mann war übrigens sehr mitteilsam, super drauf und ganz insgesamt ein sehr netter und kompetenter Gesprächspartner.

Bei Sigma konnte ich dann auch gleich vergleichsweise die Art-Serie beschnuppern. Das 50er 1.4 fühlt sich wirklich absolut klasse an. Doof nur, daß ich vor die beiden Otus (Otusse? Oti? Otessen?) in der Hand hatte. Ich hätte es anders herum machen sollen.
Nicht, daß wir uns nun mißverstehen: Diese neue Sigma Art-Serie ist der Hammer. Sieht geil aus, fühlt sich geil an und macht geile Photos (mußte auch Herr Tamron zugeben :D). Aber gegen ein Otus stinken sie haptisch und optisch (von außen) schon ziemlich ab.Egal. Ich hatte sie „plastikmäßiger“ erwartet, das ist aber gar nicht der Fall. Sie wirken extrem hochwertig mit ordentlich Metall dran.
Der Standmann war so la la. Der rechte. Von mir aus gesehen… 😀 Er war aber sehr redselig, was gut ist.

Sony hatte einen Mann und ein Mädel da. Nö, zwei Mann und ein Mädel…? Egal. Die waren OK. Linsen und Kameras gab es haufenweise zum Antatschen, was ich auch gemacht habe. Die A6000 ist kleiner, als ich dachte, liegt aber super in der Hand. Es gibt ja eine APS-C/E-Mount-Festbrennweite… die ist aber von Zeiss – und irgendwie wieder zu lang, als daß man sie für Street Photography sinnvoll nutzen könnte und außerdem kostet sie 1.000 Euro… typisch Zeiss eben. Die Linse selbst fühlt sich an wie ein… äääh, kleines, leichtes Plastikdingsi… nicht schlecht insgesamt, aber nicht nach 1.000 Euro. Never.
Das 70-200mm für das Vollformat habe ich dann auch einmal gehalten, um es mit meinem Minolta 80-200mm vergleichen zu können; ist noch einmal ein Stück größer, aber etwas leichter, habe ich mir eingebildet.

Danach bin ich direkt zu Fujifilm und habe einen der beiden Männekens (dieses Mal den linken, man muß ja flexibel bleiben) nach der Fujifilm-Alternative zu Sonys A6000 gefragt. Blöd nur, daß der nicht wußte, welche die A6000 ist. Also erklärte ich kurz: APS-C-Systemkamera, superschneller Fokus.
Er hat mir dann zwei Kameras rausgeholt (bei Fuji lagen die verschlossen unter dem Tresen, was dazu führte, daß am Anfang erstmal keiner an den Stand wollte…), die ich testen durfte. Beide sind größer als die A6000, aber schön nostalgisch und haben sogar ein 23mm mit manuellem Blendenring (warum ausgerechnet 23? keine Ahnung, aber der Blendenring ist echt geil).
Einmal die X-T1: die ist mir zu groß für Street. Und mit gut 1.200 Euro auch zu teuer. Die tritt in meinen Augen eher gegen Sonys A7 an, nur daß sie eben kein Vollformat bietet.
Dann hatte ich die X-Pro1 in der Hand. Die war schon besser, aber ohne (zusätzlich erhältlichen) Handgriff irgendwie schwer zu halten. Mit 900 Euro immer noch kein Schnäppchen, aber diesselbe Technik wie in der X-T1. Scheint eine tolle Kamera zu sein, aber ich bin mir nicht wirklich sicher, ob sie gegen die A6000 ankommt.
Die X-E2 war dann sinnlos – die kann ein Mann nicht vernünftig halten. Finde ich.

Bei Olympus war ich nicht, ‚tschuldigung.

Und bei Nikon und Canon auch nicht… :/

Was ich aber noch gemacht habe war, an einem Portrait-Workshop teilzunehmen. Der Herr Lehrer war Michael Müller und das Modell war Denise Schu. Hat viel Spaß gemacht – der gute Michael ist allerdings technikverliebt, was er gleich zu Anfang auch gesagt hatte. Ich persönlich hätte mir mehr über Bildaufbau und Handwerkszeug gewünscht, war aber auch mit der Masse an Lichttechnik sehr zufrieden und durchaus beeindruckt. Ich selbst bin ja eigentlich eher der Available Light-Typ, kann mir aufgrund des Workshops nun aber mehr als nur vorstellen, mir mal ein Licht-Set zu kaufen.
Danke an Denise, die durch ihr sehr professionellen Arbeiten einem Amateur wie mir sehr die Scheu genommen hat, mit einem Modell zu arbeiten. Es hat mich tief beeindruckt, wie selbstverständlich Denise mit den Bewegungen des Photographen mitgeht und ganz automatisch Gesichtsausdrücke beherrscht. Absolut phantastisch.

Denise II

Photokina-Häppchen

Samsung hat gestern eine neues, recht monströses 300mm-Objektiv vorgestellt mit durchgehender Blende von 2.8 und Bildstabilisation.

Nikon spendiert der D800 nunmehr kostenlose Dreingaben wie eine Speicherkarte, eine Tasche und ein Battery-Pack. Wow…

Sony hat es sich tatsächlich verkniffen, A-Mount-Linsen vorzustellen. Nicht eine einzige…

Panasonic präsentiert mit der CM1 das erste Smartphone mit 1“-Kamerasensor und Leica-Linse. In der Tat beeindruckend.
Es soll auch eine neue MFT-Linse geben: 30mm f/2.8 Macro.
Und: die Lumix DMC-FZ1000 wird gerade ausgeliefert.

Leica präsentiert die neue S (Typ 007) mit 37,5 MP-Sensor; die neue Profikamera soll – wenn ich mich richtig entsinne – irgendwas um die 13.000 Euro kosten.
Daneben stellt Leica noch ein ganze Reihe neuer Objektive vor; 5x Festbrennweite und 2x Zoom (Summikux und Summarit 35mm, Summarit 50mm, 75mm und 90mm; 11-23mm T; 55-135mm T) mit Lichtstärken ab 2.4.
Und, man höre und staune, Leica bringt mit der M-A eine neue analoge Kamera.

Mit Europafoto gibt es einen neuen Konkurrenten für Flickr und 500px, der gleichzeitig als An- und Verkaufsstation eigener Bilder dient. Das ganze ist ein Gemeinschaftsprojekt von rund 400 Fachgeschäften in Deutschland.

Phase One bringt die Version 8 des RAW-Converters Capture One Pro und wirft auch eine „Express“-Version auf den Markt, die es für Sony-user kostenlos gibt.

Auch Voigtländer bringt neue Linsen: 35mm 1.7 und 40mm 2.8, sowie ein 15mm 4.5 (M-Mount) – daneben auch ein 10,5mm f/0.95 für Micro Four Thirds.

Pentax bringt neue K-Mount-Linsen: 16-85mm f/3.5-5.6, sowie neue Tele-Gläser, die noch nicht weiter benannt wurden.
Zusätzlich gab es noch die Ankündigung für eine noch nicht näher bezeichnete Vollformatkamera, die 2015 erscheinen soll.

Fujifilm hat einen Prototypen des neuen 140-400mm präsentiert mit monströsem 86mm Filterdurchmesser.

Übersicht: die heutigen Ankündigen zur Photokina 2014

Erwartungs- und pflichtgemäß wurden heute im Laufe des Tages alle wichtigen Produkte für die Photokina 2014 vorangekündigt. Die da wären:

Samsung haut die neue NX1 raus mit einem 50-150mm f/2.8-Objektiv. Die Kit-Linse wird aber vor allem das 16-50mm sein. Beide zusammen ergeben ein schönes Starter-Kit. Die Kamera hat einen APS-C-Sensor mit 28 MP, bietet 4K-Video-Recording etc pp und tritt damit in direkte Konkurrenz zu Panasonic und Sony.

Olympus bringt eine silberne OM-D E-M1 und ein M.zuiko 40-150mm f/2.8.

Polaroid lebt: es gibt eine quadratische Photokamera, die analog und digital arbeitet. Wenn ich das richtig verstanden habe, bleibt ein wenig das alte Polaroid-Sofort-Druck-Verfahren in Verbindung mit einem Sofort-Upload zu Facebook, Twitter, Instagram usw.
Daneben gibt es einen Videowürfel für die Westentasche.

Canon bringt ein EF 400mm f/4; daneben eine teure PowerShot G7 X, eine günstige N2-Pocketcam und die SX60. Auch wird es ein neues EF 24-105mm geben. Ohne „L“; und ein EF-S 24mm Pancake. Natürlich auch erwartungsgemäß die EOS 7D Mark II.

Panasonic bringt eine Edel-Knipse namens LX100 – die Namenverwandtschaft zu Sony RX-Reihe dürfte dabei kein Zufall sein… Eine GM5 rundet das ganze ab.

Sony bringt das Zeiss 16-35mm FE f/4 – wie erwartet und „geleaked“. Daneben einen HVL-F32M-Blitz, eine Tasche… und eine kabellose Fernbedienung. Ferner gibt es Folgende neue Objektive: 24-240mm FE; 24mm f/2.0 FE; 35mm f/1.4 FE (ein lichtstarkes!! Yeehaaw!!); 90mm f/2.8 FE. Und man wird in Deutschland einen „Pro-Support“ einführen – was auch immer das ist… immerhin enthalten u.a. eine kostenlose Sensorreinigung 1x/Jahr, bin mal gespannt, was das kosten wird. Über A-Bajonett-Objektive: bislang nichts…

Nikon hat die D750 am Start…

Links usw. gibt es bald… war ein arbeitsreichen Tag außerhalb des Blogs 😉

Neuigkeiten vor der Photokina 2014

Noch bevor die Photokina ihre Pforten in der kommenden Woche öffnet, wetteifern die einzelnen Kamera- und Linsen-Hersteller mit der Veröffentlichung von neuem Material.

Sony:
Sony bringt ein neues Objektiv für das E-Bajonett der spiegellosen Systemkameras:
Sony FE PZ 28-135mm F4 G OSS
Das ganze ist also als „Powerzoom“ deklariert, sieht recht mächtig aus und wird wohl auch seine Käufer finden, die ein „Immerdrauf“ suchen.

Tamron:
Tamron hat das neue Ultra-Weitwinkel-Zoom 15-30mm f/2.8 DI VC am Start und rühmt es als das weltweit erste seiner Art mit Bildstabilisierung. Das Objektiv folgt Tamrons neuem Silber & Schwarz-Design. Finde ich persönlich nicht so hübsch wie den goldenen Ring…
Es handelt sich um ein Objektiv für das Vollformat an Spiegelreflex-Kameras (im Falle von Sony also für das A-Bajonett).

tamron_15_30vc

Wird wohl auch wieder für alle Standard-Bajonette von Canon, Nikon, Sony etc verfügbar sein.

Sigma:
Auch Sigma bringt zwei neue Linsen. Beide für Spiegel-Reflexkameras, einmal im APS-C- und einmal im Vollformat.
Sigma 150-600mm f/5-6.3 DG OS HSM Contemporary (Vollformat)
Sigma 18-300mm f/3.5-6.3 DC MACRO HSM Contemporary (APS-C)

Nikon:
Die weltweite Nr. 2 stellt die D750 vor – eine Vollformatkamera, die von den Eigenschaften her zwischen der D610 und der D810 liegen soll. Wofür man das braucht…? Keine Ahnung. Wird seine Käufer sicherlich finden, da es ohne Zweifel eine gute Kamera sein dürfte, klingt aber irgendwie überflüssig in meinen Augen.
Daneben gibt es noch einen neuen Blitz…

Sandisk:
Sandisk erwähnt nebenbei, daß man die weltweit größte SD-Karte mit satten 512 GB auf den Markt wirft. Preislich eher nicht so attraktiv…

Zeiss:
Zeiss bringt das neue 16-35mm f/4.0 FE OSS – eine Vollfromat-Linse für Sonys A7-Serie (E-Bajonett). – Ja, schon wieder nur f/4…

 
Canon:
Canon hat die SX60 zwar nicht angekündigt, aber „geleaked“ – man hat also vorsätzlich ein Leck in der Firma geöffnet und die Infos rausgelassen… 65x-Zoom wird die Kamera haben.
Darüber hinaus gibt es noch eine PowerShot G7 X – eine Knipse eben.
Und dann natürlich noch die EOS 7D Mark II. Specs und Bilder gibt es ebenfalls bei Canonrumors.com

Samsung:
Angeblich soll die neue NX1 die Kamera der Messe werden. Tja, warum auch nicht? Sony bringt keine neuen, der Rest updated… und die Eigenschaften können sich absolut sehen lassen.

Sony: neue Kamera mit neuem Sensor im Januar

Zuerst: meinen tief empfunden Respekt an Sonyalpharumors.com – sofern die Seite nicht selbst von Sony betrieben wird 😉

Es gibt Neuigkeiten über die nächste große vermutete Kamerarevolution:

Die neue(n) Kamera(s) wird/werden im Januar präsentiert. Features:
– erheblich höhere Auflösung
– extrem hoher Dynamikumfang
– eine Kamera auf jeden Fall mit 46 Megapixel Vollformat-Sensor
– extrem schneller Autofokus

Diese Daten gelten als zu 100% sicher!!

Daneben wird Sony auf der Photokina „lediglich“ neue Linsen für das A- und E-Bajonett präsentieren.
Die A99II könnte demnach eine der Januar-Kameras, denn man möchte auf einfache Upgrademeldungen 2014 verzichten und sich auf „WOW-Produkte“ konzentrieren, die dann auch wirklich einschlagen.

Auf der Photokina wird es also KEINE neuen Kameras zu sehen geben abgesehen von denen, die bereits präsentiert worden sind (A77II, A7s etc.).

Kommentar:
Sehr schade und sehr schön zugleich.
So bleibt meine A99 noch etwas länger aktuell. Und ich kann mir gut vorstellen, daß wir eine A99II, eine A8 und eine A7000 oder dergleichen präsentiert bekommen werden.
Ich hatte kürzlich darüber nachgedacht, zur A7 zu wechseln, aber verschiedene Dinge haben mich davon abgehalten und mir nach reiflicher Überlegung gezeigt, daß die A7 erst ein „marktreifer Prototyp“ ist. Monitor nicht drehbar, Fokus langsamer, AF-Hilfslicht bei Nutzung des Adapters für A-Mount nicht nutzbar, Objektivangebot gering und für die Leistung (u. a. Lichtschwäche) z. T. zu teuer, kein GPS, nur ein Card-Slot, kein SteadyShot… Da fühle ich mich bei meiner A99 derzeit noch gut aufgehoben…

Ob die neuen Kameras, dann tatsächlich auch Mittelformat bringen…? Mal sehen. Sony produziert ja einen MF-Sensor mit 50 MP, der zB an Pentax verkauft wird. Warum also nicht auch selbst eine Kamera entwickeln?
Die Konzentration auf eine Verbesserung der aktuellen Modelle erscheint mir aber logischer. Eine A99II, die einer 1Dx Konkurrenz machen kann oder eben einer D4s, fehlt bislang noch. Und die A7-Serie wirkt für mich eben noch immer wie ein zwar marktreifes Produkt und eine kleine technische Meisterleistung, aber eben nicht zuende gedacht bzw zuende entwickelt.

Ich bin ausgesprochen gespannt!!

Etwas „Großes“ kommt noch von Sony…

Sonyalpharumors.com macht mich derzeit ganz kirre. Die Seite ist an einem Kontakt dran, der wohl immer weiter bestätigt, daß Sony noch etwas ganz großes ankündigen wird. Dies aber erst etwa 3 bis 4 Monate nach der Photokina. Warum ausgerechnet das, ist unklar, aber die Gerüchteküche brodelt.

Dabei geht es eindeutig nicht um die A99II, die zweifelsohne nächste Woche vorgestellt werden wird.

Vielmehr geht es um die schon oft genannte hochauflösende Kamera, wobei noch nicht gesagt wurde, ob es sich um eine A-Mount, E-Mount oder gar eine Mittelformatkamera handelt.

So wie ich Sony kenne, werden sie auf der Photokina aber bestimmt etwas „teasern“. Aber… abwarten und Tee trinken.

Sony FE 16-35mm f/4.0 Zeiss: Teaser-Webseite

Sony Japan hat ein neues E-Mount-Objektiv am Start und „wirbt“ für dieses auch auf einer Internetseite. So allmählich kommt der Objektivpark für die spiegellosen Sony-Kameras in Fahrt. Da es sich um ein FE-Objektiv handelt, wird es für Sonys Vollformat-Kameras sein (A7, A7R, A7s). Das ganze dürfte dann in ca. 10 Tagen auf der Photokina präsentiert werden.

(News gefunden via Sonyalpharumors.com)

 

 

Bildschirmfoto 2014-09-07 um 09.10.29 

Das wird die Photokina bringen – wetten?! ;-)

So, zum Abend lehne ich mich nich einmal weeeiiit aus dem Fenster und schließe mit mir selbst eine Wette ab. Ich tippe, was es auf der Photokina geben wird…

Sony:
– A99V Mark II
– A7x
– diverse Linsen
Die A99V II wird kommen, da bin ich mir sicher. Man muß einfach auf die Vollformat-Flagschiffe von Canon und Nikon reagieren, auch wenn man damit vielleicht eine Art Zweifrontenkrieg führt. Aber letztlich gibt es genug Leute, die haufenweise SAL-Glas besitzen und die großen Kameras lieber mögen, als die handlichen spiegellosen.
Und außerdem glaube ich, daß Sony die A99V II nich deutlicher im Profimarkt positionieren wird, vielleicht sogar mit zwei Modellen.

Die A7x – so wurde sie in Gerüchten genannt – wird ebenfalls kommen. Sony wird einen richtigen spiegellosen Profi präsentieren, der in Sachen Auflösung und Ausstattung alles andere in den Schatten stellt und damit den Weg weist. Ich glaube gar nicht mal, daß eine Mittelformatkamera sein wird, sondern eine Vollformatkamera… wobei… warum eigentlich keine Mittelformat…? Das Ding wird krass. Auch vom Preis her.

Canon:
– EOS 7D Mark II
– EOS M2
– EOS 5D Mark IV
Canon muß was tun. Im spiegellosen Systemmarkt sind sie eine Nullnummer. Sie sind der Platzhirsch und werden mit sagenhaft guten DSLRs auffahren, die alles bisherige pulverisieren. Vielleicht sogar ein 1D-Upgrade? An eine 6D II will ich nicht glauben, die aktuelle ist noch zu jung.
Ggf wird es eine neue Killerlinse im Telebereich geben. Ein neues 800er stünde eig an.

Nikon:
– Tja
– Ääh
– D750
Wenn Nikon nicht bald was spektakulär spiegelloses bringt, saufen sie langsam ab. Die DSLRs sind zwar geil, aber soz. ein alter Hut.
Und was diese bereits im Netz erwähnte 750er sein soll… keine Ahnung.

Samsung:
– NX
Hier gab es an den vergangenen Tagen ja schon reichlich Vorschußlorbeeren. Die neue NX soll der Killer schlechthin sein. Das Flagschiff. Die Königin.

Sigma:
– 70-200mm Art
– 58mm Art
Es gibt noch weitere Gerüchte, aber die beiden müssen und werden kommen. Vor allem für Systemkameras.

Tamron:
– keinen blassen Dunst
Aber ein anständiges 35er für Vollformat und spiegellose wäre mal was… Ja, ich denke, daß Tamron die spiegellose Welt noch etwas füttern dürfte.

Andere:
Zeiss und Samyang rühren ja schon die Werbetrommel. Vor bei Samyang wartet man schon gefühlte zehn Millionen Jahre auf das erste Autofokus-Objektiv.
Panasonic, Fuji, Olympus, Pentax, Leica… ich glaube, da wird es etwas ruhiger zugehen. Hab ich jedenfalls nicht wirklich verfolgt.

Die Gerüchte verdichten sich: 50 MP-Kamera von Sony?

Es gehen die wildesten Gerüchte um, daß Sony zur Photokina eine Kamera mit 50 Megapixel-Sensor ankündigen wird.

Zuletzt hieß es, die Kamera bekomme den Namen Alpha A7x – damit wäre es eine spiegellose Systemkamera, wenn Sony der eigenen Nomenklatur folgt.

Noch ist nicht klar, ob sie überhaupt kommt und ob es dann eine SLT, Mirrorless oder gar die oft schon herbeigesehnte Mittelformatkamera werden wird.

Wir dürfen gespannt sein.

(gefunden via Sonyalpharumors.com)

Sigma 50-150mm f/2.8 EX DC OS HSM: discontinued

Seit heute ist auch die letzte verbliebene Version (Nikon) des Sigma 50-150mm f/2.8 EX DC OS HSM auf der Sigma-Homepage als discontinued gekennzeichnet worden.

Damit dürfte klar sein, daß es hierzu auf der Photokina einen Nachfolger zu bestaunen geben sollte. Mal sehen, ob A oder S (Art / Sport)… oder gar C?

Irgendwie warte ich noch immer auf ein neues 70-200mm von Sigma, und zwar aus dem Wunderlinsentopf.

…onwohl es mich – zugegeben – durch mein „neues“ Minolta AF 80-200mm APO G HS nicht mehr ganz so sehr juckt…