Blue Hour auf der B38

Heute morgen hat es mich dann doch gepackt.
Schon gestern versprach die Wetter-App ein Wetterschauspiel und ich plante, vor der Arbeit nach Mannheim zur Theodor-Heuss-Brücke zu fahren, um ein Photo zur Blauen Stunde zu schießen. Letztlich… war ich zu faul. Und habe mich hinterher geärgert, denn das Licht war der Hammer!!

Also habe ich den ganzen Tag lang mürrisch die Wetter-App angestarrt… Wolken… Wolken… Wolken… Wo… SONNE!!

Es sollet wieder so ein Sonnenaufgang werden – o Du dummer, glücklicher Photograph.
Also… Plan: morgen früh raus, zackig fertig machen, rechtzeitig am Collini-Center sein.
Schlaf.
Wecker.
Booaahh… waswowiewer… ach ja… Arbeit und so. Was war noch…? Katzen füttern… ääh… ach ja… Photo machen. Boah, der Verkehr da hinten raus is bestimmt kacke und Stau und überhaupt… und ich bekomme bestimmt eh keinen Parkplatz… ach… Mist…

Warten.
Rumsitzen.
Überlegen.
Wenn ich jetzt nicht fahre, komme ich zu spät zur Arbeit…
Verdammtverdammtverdammt. Gestern hast Du Dich zu recht geärgert Du Depp!!
Hmmm….
Hmm….
Hm…
Hm.
Hm!!
Los jetzt, Du faule Made!!

Also, völlig hektisch die Kamera geschnappt, ins Auto gesetzt und rasend… langsam… wie… ein Kabinenroller… von Aaaaa… nach Beeeee…
Hektik. Blick auf die Uhr.
Mist, ich sollte schon längt an der Grenadierstraße sein. Scheiße.
Stau.
Zappel. Ruckel.
Da. Geschafft. Rein zum Parkpla… keiner frei. FUCK!! Ich hab’s doch gewußt!! Und ich bin eh schon scheißspät dran!! Fuck!! Da!! Platz!! Zack. Rein. Raus. Stativ. Tür zu. Hektik. Hoch auf die Brücke.
Laufen. Laufen. Laufen. … War diese Scheißbrücke schon immer so lang??!!

Endlich. Collini-Straße. Stativ aufbauen. Mittelsäule geht nicht raus. Zu fest zugedreht. Was is heute eigentlich los?
Dann geht sie doch noch auf.
Licht? Geil. Check.
Sonne. Hinter mir. Geil. Check.
Collini & Neckerpromenade? Lichter an. Check.
Himmel schön blau? Ja. Check.
f/16. Flecken auf dem Sensor. Geil…
Egal. Wird halt gestempelt.
Auslösen.
Anschauen.
PASST!
JA MANN!!
Ich hab meinen Arsch hochbekommen und DAS ISSES:

Collini Center & Cahn-Garnier-Ufer

Blick auf die Uhr.
Mistmistmistmistmist…
Hektik…
usw…

🙂

Zwei kleine Streifzüge in Mannheim

In den vergangenen Tagen habe ich zwei kleine und kurze Ausflüge nach Mannheim unternommen; Ziele waren 2x der Hauptbahnhof und 1x die Neckaruferbebauung Nord (genannt „Neckarpromenade“), sowie der Collini-Steg über den Neckar.

Beim ersten Ausflug zum Hbf ging es mir um den Blick von der Brücke, die von der Innenstadt über den Bahnhof führt hin zur B36 durch den Schloßgarten. Neben dem Bahnhof (rechts) steht der Victoria-Tower der gleichnamigen Versicherung.

Übrigens: alle „echten“ Hochhäuser in Mannheim haben in etwa die gleiche Höhe (ca. 94 bis 96 Meter) – keine wirklichen Wolkenkratzer… auch in Mannheim wird nach wie vor in die Breite gebaut und die Natur zuzementiert.

Die Sonne stand fast perfekt – und ich muß unbedingt noch einmal bei Sonnenuntergang bzw. zur blauen Stunde hin:
Mannheim: Hauptbahnhof & Victoria-Tower

Beim zweiten Mannheim-Trip bin ich zuerst zur Neckarpromenade gefahren; die Gebäude hier und auf der anderen Seite des Flusses sind dem Stil des sog. „Brutalismus“ zuzuordnen, der sich vor allem dadurch kennzeichnet, daß man die ganzen Beton-Bauelemente, die Abdrücke der Schalung usw. sieht. Was vor 40 Jahren (die Gebäude sind allesamt ab 1975 entstanden) vielleicht kurzfristig modern war, ist heute nur noch ein peinliches Denkmal für Geschmacklosigkeit und Zynismus. So marode die ganzen Gebäude auch sind, die Natur hat sich dem schrecklichen Treiben entgegengestellt. Die Neckarwiese unter dem sog. „Collini-Steg“ ist sehr schön, auch ringsherum stehen viele schöne und hohe Bäume. Dennoch: wer das alles mal im Winter gesehen, der muß sich zusammenreißen… das kann schon Depressionen auslösen…

Neckarpromenade

Alte Feuerwache

Collini-Steg

Neckarwiese & Collini-Center

Anschließend ging es wieder Richtung Hauptbahnhof – dort ist die Tunnelstraße schon seit langem gesperrt und bietet einen bittersüßen Anblick.

Tunnelstraße

Fluchtpunkt

Gemeinsam

Am Hauptbahnhof selbst gab es einige ironische Dinge zu bestaunen 😀

abstellen und anschließen