Blue Hour auf der B38

Heute morgen hat es mich dann doch gepackt.
Schon gestern versprach die Wetter-App ein Wetterschauspiel und ich plante, vor der Arbeit nach Mannheim zur Theodor-Heuss-Brücke zu fahren, um ein Photo zur Blauen Stunde zu schießen. Letztlich… war ich zu faul. Und habe mich hinterher geärgert, denn das Licht war der Hammer!!

Also habe ich den ganzen Tag lang mürrisch die Wetter-App angestarrt… Wolken… Wolken… Wolken… Wo… SONNE!!

Es sollet wieder so ein Sonnenaufgang werden – o Du dummer, glücklicher Photograph.
Also… Plan: morgen früh raus, zackig fertig machen, rechtzeitig am Collini-Center sein.
Schlaf.
Wecker.
Booaahh… waswowiewer… ach ja… Arbeit und so. Was war noch…? Katzen füttern… ääh… ach ja… Photo machen. Boah, der Verkehr da hinten raus is bestimmt kacke und Stau und überhaupt… und ich bekomme bestimmt eh keinen Parkplatz… ach… Mist…

Warten.
Rumsitzen.
Überlegen.
Wenn ich jetzt nicht fahre, komme ich zu spät zur Arbeit…
Verdammtverdammtverdammt. Gestern hast Du Dich zu recht geärgert Du Depp!!
Hmmm….
Hmm….
Hm…
Hm.
Hm!!
Los jetzt, Du faule Made!!

Also, völlig hektisch die Kamera geschnappt, ins Auto gesetzt und rasend… langsam… wie… ein Kabinenroller… von Aaaaa… nach Beeeee…
Hektik. Blick auf die Uhr.
Mist, ich sollte schon längt an der Grenadierstraße sein. Scheiße.
Stau.
Zappel. Ruckel.
Da. Geschafft. Rein zum Parkpla… keiner frei. FUCK!! Ich hab’s doch gewußt!! Und ich bin eh schon scheißspät dran!! Fuck!! Da!! Platz!! Zack. Rein. Raus. Stativ. Tür zu. Hektik. Hoch auf die Brücke.
Laufen. Laufen. Laufen. … War diese Scheißbrücke schon immer so lang??!!

Endlich. Collini-Straße. Stativ aufbauen. Mittelsäule geht nicht raus. Zu fest zugedreht. Was is heute eigentlich los?
Dann geht sie doch noch auf.
Licht? Geil. Check.
Sonne. Hinter mir. Geil. Check.
Collini & Neckerpromenade? Lichter an. Check.
Himmel schön blau? Ja. Check.
f/16. Flecken auf dem Sensor. Geil…
Egal. Wird halt gestempelt.
Auslösen.
Anschauen.
PASST!
JA MANN!!
Ich hab meinen Arsch hochbekommen und DAS ISSES:

Collini Center & Cahn-Garnier-Ufer

Blick auf die Uhr.
Mistmistmistmistmist…
Hektik…
usw…

🙂

Nachrichten aus der Photowelt

Olympus:
Die alte, neue (oder umgekehrt) PEN-F ist da, richtet sich an Street Photographer, soll begeistern und soll $ 1,200 Dollar kosten.
Sie ist sexy, das muß man ihr lassen. Die Specs gibt es hier.

Laowa:
Ein neues Objektiv kommt (Vollformat, e-Mount) und es hat 135mm. Darüber hinaus hat es einen sog. „apodization filter“, der ein schöneres Bokeh zaubern soll.

Fuji:
Mal wieder: angeblich testet Fuji gerade (Sony?) Mittelformatsensoren…

Canon:
…arbeitet angeblich an einer kompakten Vollformatkamera mit Festbrennweite und außerdem soll eine neue spiegellose kommen, die ganz toll sein wird, und die 1D-X II soll auch im Februar kommen.

Best Friends

Heute morgen hat es mich – nach einem krankheitsbedingten Tag auf der Couch – wieder raus in die Natur gezogen. Das ganze war dann allerdings anstrengender, als gedacht. Einerseits war ich noch ziemlich unfit, andererseits war über Nacht plötzlich der Winter vorbei. Erst vor einer Woche hatte es endlich zum 2. Mal im Odenwald geschneit (auch eine bittere Bilanz) und heute wurde schlagartig wieder umgeschwenkt von minus 6 Grad auf plus 3 Grad. Also war „Trübetassenwetter“ abgesagt und der Schnee massiv am abschmelzen. Das wiederum hatte zur Folge, daß eigentlich sämtliche Wege extrem vereist waren und ich beim laufen beinahe alle paar Meter auf der Nase gelandet wäre.

Es zog mich nach Absteinach, genauer gesagt nach Ober-Abtsteinach, Siedelsbrunn und Hardwald (oder gehört das schon zu Wald-Michelbach?) – es ging einen kleinen Waldweg zu einer Anhöhe hinauf; geplant war ein Sonnenaufgang mit Weitsicht – letztlich wurden es ein paar nette Aufnahmen im dichten Nebel 🙂

Und dies hier ist die schönste davon:

Best Friends

Sony A7s
Minolta Rokkor MD 45mm f/2 bei Blende f/5.6
Bearbeitet via Adobe Lightroom und u. a. VSCO-Preset

Nachrichten aus der Photowelt

Olympus:
Laut photorumors.com arbeitet Olympus an zwei Objektiven für das Vollformat, wobei laut eines Patentantrages der Querschnitt etwas kleiner soll als das „echte“ Vollformat.
Brennweiten:
28mm f/2
35mm f/1.4

Leica:
Leica hat die eine neue Kamera vorgestellt: X-U Typ 13 (komplizierter ging es wohl nicht).


Bildquelle: Leica Rumors

Die neue Kamera zielt wohl auf den Außeneinsatz unter sehr widrigen Bedingungen. Hier einige Texte von der Leica-Homepage:

Mit der Leica X-U ist es möglich in atemberaubende Unterwasserwelten einzutauchen – und das bis zu 15 Metern tief und bis zu 60 Minuten lang! So lassen sich überwältigende Eindrücke in vollem Detailreichtum festhalten.

Egal ob Sandsturm oder Starkregen, die neue Leica X-U ist immer an Ihrer Seite! Dank rutschsicherem, perfekt abgedichtetem Gehäuse und einem besonders gehärteten Display-Schutzglas können Sie sich sorglos ins Abenteuer stürzen. Der extra große Sensor sowie das erstklassige Objektiv liefern Ihnen dabei messerscharfe Bilder voller Brillanz.

Eigenschaften lt. photorumors.com

Waterproof up to 15 meter/49 feet
Shockproof to falls from 4′ / 1.2m high
Dustproof to protect the internal components of the camera
Integrated UW protective glass filter
35mm lens with manual focus ring (Summilux 23mm f/1.7 ASPH)
3.0″ 920k-dot LCD screen
Built-in flash
11 points AF system
Special mode for taking pictures underwater
Camera body made out of plastic core and aluminum covers
Rubber exterior
Made in Germany
Buil-in flash
Floating strap available as accessory
Adobe Lightroom included

Preis: $ 3,000 oder EUR 2.800,- (o. Steuer, wenn ich mich nicht irre)

Sony:
Laut sonyalpharumors.com soll es Anfang Februar zu den (teilweise lange erwarteten) neuen Ankündigungen aus dem Hause Sony/Zeiss kommen – mit dabei sind wohl:
– A6100
– neue FE-Objktive, u. a. die neue G Master-Serie, die Lichtstärken von 2.8 bei Zooms bringen soll, aber auch Festbrennweiten von 1.4 werden erwartet
– Batis 18mm
– eine neue spiegellose Systemkamera. Ja, schon wieder. – Es wird geunkt, es könne sich dann doch noch um die ominöse A9 handeln, die irgendwie noch besser und toller sein soll als alles andere… vielleicht ist das ja aber auch eine neue „A99“ mit A-Bajonett, nur ohne Spiegel…?

Odenwald: der zweite Schnee

Nach dem tristen Trip gestern, habe ich heute eine ordentliche Portion Natur und Schönheit gebraucht. Zu diesem Zwecke ging es frühmorgens (7 Uhr) mit Freunden in den Odenwald – und das Glück war uns hold: es hatte geschneit. Zum zweiten Mal erst – das kann man sich fast nicht mehr vorstellen. Schon im letzten Jahr hatte es nur an ganz wenigen Tagen oben im Wald mal Schnee gegeben – im Tal (Weinheim) nur ein einziges Mal. 2014 und 2015 hatten wir hier in Weinheim an Weihnachten 16 bis 18 Grad… aber wir haben kein Klimaproblem, nein nein…

Der letzte Schnee war in der Woche vom 22.11.2015 bis zum 28.11.2015 gefallen und war genauso schnell wieder verschwunden, wie er gekommen war. Ich habe mich heute also gefreut wie zu Kindeszeiten und habe ca. 3 Stunden im Wald verbracht – es war atemberaubend schön!!

Endlich habe ich auch einmal wieder ein Panorama gemacht – ich mag sie sehr, mache sie aber viel zu selten… keine Ahnung, warum…

Der Odenwald im Winter

Auch ein Baumwipfelbild habe ich mal wieder gemacht… einfach und klischeehaft… aber manchmal muß es einfach sein ^^

Winterwipfel

Kommen wir nun zum Thema „Human Element“ – daran habe ich seit einiger Zeit ja einen richtigen Narren gefressen:

Red & White

Walk with Umbrella

Und zu guter Letzt mal wieder ein Portrait:

Charlotte

Meine Reise führte mich einmal mehr von Weinheim durch das Gorxheimer Tal durch Absteinach nach Heiligkreuzsteinach Richtung Heddesbach und Flockenbusch, durch Unner- un Owwer-Schimmeldewoog, Wald-Michelbach, über die Kreidacher Höhe durch Siedelsbrunn, Löhrbach und wieder zurück nach Weinheim.

Mit dabei waren:
Sony A7s
Sony/Zeiss FE 16-35mm f/4
Minolta AF 80-200mm f/2.8 APO G HS

Ein Nachmittag in Ludwigshafen

Ja, ich habe es getan… ich war freiwillig in Ludwigshafen am Rhein und habe nach Motiven Ausschau gehalten. Die Stadt hat diesbezüglich nicht wirklich viel zu bieten, aber wenn man sich Zeit läßt (und das ist durchaus eine Herausforderung, denn aus dieser Betonwüste will man eigentlich nur schnell wieder raus), dann kann man Ludwigshafens Kern entdecken. Und wer jetzt davon ausgeht, ich würde noch etwas gutes über diese Stadt sagen, der irrt.

Ja, ich mag Ludwigshafen nicht. Es ist eine häßliche, stinkende, verrottende Einöde, in der sich eine Bausünde an die nächste reiht und in der ich lange laufen muß, um meine eigene Sprache zu hören. Alleine in der „Einkaufsmeile“ Bismarckstraße stehen gefühlt 50% der Läden leer und sehen aus wie ausgebrannt. Der klägliche Rest wird bevölkert von Handyläden und Trödel aus dem osmanischen Reich oder sonstwo aus dem Südosten.
Damit wir uns nicht falsch verstehen: auch die deutsche indigene Fauna wirkt mehr als nur fragwürdig.

Mir tun die Menschen leid, die dort wohnen und arbeiten müssen. Ludwigshafen gehört zu den häßlichsten Städten, die ich jemals gesehen habe – zu diesen gehören übrigens aus Viernheim, Worms und Hockenheim – wer sich einmal das pure Elend an Tristesse antun will: dort wird man fündig.

Dennoch gab es zwei Momente, die es wert waren, festgehalten zu werden und die meinen kurzen Ausflug in die Vorhölle nicht völlig sinnlos gemacht haben:

Spätzünder

Light

Und hier noch drei Aufnahmen, die es nicht auf Flickr geschafft haben:

DSC04345

DSC04351

DSC04377

——–

Als Equipment kamen zum Einsatz:
Sony A7s
Sony/Zeiss FE 16-35mm f/4
Minolta Rokkor MD 45mm f/2

In Explore: Twin Walk II

Nach einiger Zeit hat es endlich mal wieder ein Bild von mir in die Top 500 des Tages bei Flickr geschafft:

Twin Walk II

Kamera: Sony A7s
Objektiv: Minolta AF 80-200mm f/2.8 APO G HS
Blende: 2.8
Brennweite: 200mm
Belichtungszeit: 1/200s
ISO: 160
Ort: Wald-Michelbach (Kreidacher Höhe)
Bearbeitung: Adobe Lightroom, VSCO

The Dark Side, and the Light

The Dark Side, and the Light

Sony Alpha A7s
Sony/Zeiss FE 16-35mm f/4 @ 16mm & f/4
1/30s
ISO 1000
Blitz: Yongnuo YN 560 III
Software: Adobe Lightroom CC
Location: Odenwald

——–

Amazon-Links:

Sony Alpha 7s nur Gehäuse (12,2 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) LCD Display, Full HD, Unkomprimierter Output via HDMI (4K/Full HD), Silent Shooting Modus, staub- und feuchtigkeitsgeschützt) schwarz

Sony SEL1635Z, Weitwinkel-Zoom-Objektiv (16-35 mm, F4 ZA OSS, Vario Tessar T*, E-Mount Vollformat, geeignet für A7 Serie) schwarz

Yongnuo OS02037 YN-560 Mark III Systemblitz mit integriertem Funkauslöser

Adobe Creative Cloud Fotografie (Photoshop CC + Lightroom) – 1 Jahreslizenz (Mac/PC)

Nachrichten aus der Photowelt

Nikon:
Die D5 ist da und kommt in zwei Gehäuse-Varianten. Die Kerneigenschaften sind:
– Bodies: D5 XQD und D5 CF
– 20.82 MP CMOS sensor
– EXPEED 5-Prozessor
– 4k Video
– 153 AF-Felder, 99 davon als Kreuzsensor
– Serienbildaufnahme mit bis zu 200 Aufnahmen in Folge bei 14bit lossless compression RAW): 12 fps bei AF / AE tracking bzw. 14 fps AE / AF fixed
– ISO: 100 bis 102.400; extended: 3.280.000
– LCD-Dosplay mit 3.2-Zoll; Auflösung: 2.36 Millionen Punkte; Touchscreen
– Memory Card Slots: D5 (XQD-Type) doppelt XQD, D5 (CF-Type) doppelt CF
– Verschlußzeiten: 30 Sekunden bis 1/8.000 Sekunde
– Sucherabdeckung: 100% (FX), Vergrößerung: 0.72x
– SuperSpeed ​​USB (USB3.0 Micro-B terminal)
– Netzwerk: WiFi & NFC
– Akku: EN-EL18a
– Gewicht (inkl. Akku und Speicherkarten) D5 (XQD-Type): 1405g; D5 (CF-Type): 1415g
– Verfügbar ab März 2016
– Preis: 6.500 Dollar (bei B&H)

Sony:
Sie A6100 (oder A7000?) rückt näher; die Spezifikationen sollen sein:
– 36 MP BSI-Sensor
– Geräuschlose Aufnahme (elektronischer Verschluß)
– interne Bildstabilisierung
– 4K-Aufnahme
– Touchscreen
– Verfügbarkeit: ubk.
– Preis ubk.

Angeblich soll die Kamera ab März verfügbar sein – und ich fürchte, das gute Stück dürfte ziemlich teuer werden.
Daten-Quelle: sonyalpharumors.com

Fujifilm:
Neben der X-Pro2 und der E-X2s wird Fujifilm in etwa 1 Woche auch noch eine neue X-70 vorstellen. Die Daten:

– 16MP APS-C X-Trans CMOS II Sensor
– Prozessor: EXR Processor II
– 3“ LCD-Monitor und 1.04 Million Bildpunkten. Klappbar.
– Festbrennweite mit 18,5mm F2.8 (28mm im Kleinbild)
– Verfügbare Konverter: 35mm & 50mm
– Wi-Fi built-in; Remote Control Shooting
– Silent Electronic Shutter. Kürzeste Verschlußzeit 1/32.000 Sekunde
– Film simulation mode (inkl. classic chrome)
– Video Full HD 60fps

Daten-Quelle: photorumors.com