Gerüchte-Mix

So, zum Abschluß des Tages nun noch ein paar Gerüchte:

1)
Die Sony A6000 soll einen Nachfolger bekommen mit dem Namen A6100 – also nix mit A7000; wäre auch Schwachsinn in meinen Augen, denn die A6000 hat ja die NEX-7 ersetzt und irgendwann gehen einem die Zahlen aus…
Zudem soll die A6100 noch kein 4K können – ergibt für mich auch einen Sinn, sonst gräbt man sich das eigene Wasser bei der A7s/A7s II ab.
Die Ankündigung der A6100 soll evtl. im Juni erfolgen.
Quelle: Sonyalpharumors.com

2)
Die Sony A7r II soll im Mai vorgestellt werden – so wie ich Sony kenne, ist diese dann auch kurzfristig im Laden.
Und: Sony arbeitet wohl an einer neuen RAW-Engine, die ggf schon in der A7r II enthalten sein soll.
Außerdem: es wird wieder wild gemunkelt, daß es auf einmal doch keine A9 geben soll und die A7r II jetzt vielleicht doch einen Ü50-Megapixel-Sensor bekommt… und an anderer Stelle steht wieder, daß es bei den 36 MP bleibt… usw usw usw…
Quelle 1: Sonyalpharumors.com
Quelle 2: Photorumors.com

Das 56MP-Gerücht entstand aufgrund dieses Bildes von ZEISS bei Flickr:
Girl #1

Das Photo kann man sich herunterladen und zwar u.a. in einer Auflösung von 8910 x 6300 Pixeln – das wären eben 56 Megapixel. Wenn man das Bild aber in dieser Größe ansieht… nun ja, ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, daß das Bild dann ziemlich unscharf wird und es vielleicht nur vergrößert hochgeladen wurde.

Bildschirmfoto 2015-04-30 um 15.47.25

3)
Die Fujifilm X-T10 (abgespeckte X-T1) wird definitiv am 18.05.2015 vorgestellt.
Bislang sollen folgende Fakten bekannt sein:
– kein ISO-Wahlrad
– Kitlinse ist ein XC-Objektiv
– EVF von der Größe der X-E2
– eingebauter Blitz
Quelle: Fujirumors.com

Produktvorstellung: Drucken mit Saal-Digital

In diesem Post stelle ich Euch (kurz) meinen Favoriten vor, wenn es um das Thema „Drucken“ geht.

Ich habe im vergangenen Jahr bereits das CEWE-Fotobuch getestet – die Qualität ansich war OK, aber die Software eine einzige Katastrophe: unübersichtlich, kompliziert in der Handhabung… das hat mir nicht gefallen. Die Erstellung eines Photobandes hatte mich damals Stunden gekostet.

Über einen Videobeitrag bei der „DuRöhre“ (ja, ich meine YouTube :D) bin ich auf Saal-Digital aufmerksam geworden. Mittlerweile weiß ich, daß die meisten Photographen auf Saal-Digital setzen, wenn sie ihre Bilder drucken möchten.

Und das offenbar aus gutem Grund. Meine Erfahrung damit:
– preiswert
– gute Qualität
– schnell
– sehr gute Software

Ich habe vor zwei Tagen zwei Photobücher in Auftrag gegeben – heute waren sie bereits in der Post. 2x A4 hoch, eines mit mattem Druck, eines glänzend – eines für 20 und eines für 25 Euro bei 26 Seiten Umfang. Da kann man nicht meckern.

IMG_2523

Ein Bild im Hochglanzbuch allerdings wurde vermurkst – ich kann noch nicht sagen, warum. Die Farben waren total ausgefressen bei diesem Bild:
Dawedda VI

Da kam die Druckmaschine mit den Spitzlichtern wohl nicht zurecht… sei es drum.

Das absolute Highlight ist zweifelsohne die Software, die sogar ein Affe bedienen kann – vielleicht sogar ein extradoofer Affe.
Das Ding wirklich narrensicher. Einfach, logisch, unkompliziert, hübsch… und der Bestellvorgang wird komplett in der Software abgewickelt inkl. mehrerer Bezahlvarianten inkl. PayPal.

Bildschirmfoto 2015-04-30 um 14.03.03

Man kann natürlich nicht nur Photobücher machen lassen, sondern auch Poster drucken etc pp.
Auch scheint es einen Druck für Sonderformate wie 16:9 zu geben, leider wird nicht angezeigt welche Formate gedruckt werden, sondern nur die Abmessungen – zudem bietet Saal-Digital keine Option für das Rahmen von Bildern an.

Insgesamt ein toller Service, den ich nach meinem ersten Versucht definitiv weiterempfehlen kann.